Donnerstag, 17. August 2017

Hochzeitsdeko Teil 2

Zur schon erwähnten Traufe habe ich außerdem noch zwei Leinwände gestaltet - hier sind Papierherzen mit kleinen Clips auf der Leiwand befestigt, auf die man Grüße schreiben konnte.
Leinwand mit Herz und festgeclippten Papierherzen für liebe Grüße

Montag, 7. August 2017

Chalk Art zur Hochzeit

Handgelettertes Tafelbild zur Hochzeit/Traufe - with love!Eigentlich ist dieses schöne handgeletterte Tafelbild nicht zu einer Hochzeit, sondern zu einer "Traufe" entstanden - eine Kombi aus Hochzeit und Taufe. Egal wie: Es ist sooo schön geworden, finde ich!

Zum Design
Ich habe dafür erstmal einen Entwurf gemacht auf einem Blatt Papier - Inspirationen liefert Pinterest dazu en masse. Das Übertragen auf die Tafelwand ist dann etwas kniffelig: man muss einfach freihändig ran. Wenn etwas schief geht, nicht so schlimm! Denn die Farbe lässt sich ja mit einem feuchten Tuch auch einfach wieder wegwischen. Hier gehts zu meiner Pinterest-Pinwand zum Thema Lettering!

Die Tafel
Da das schöne Bild ein Geschenk sein sollte, habe ich eine hübsche Tafel ausgesucht, die nicht allzu teuer ist - natürlich ist dann echter Schiefer oder ähnliches Material nicht möglich! Die verwendete Tafel ist vom Amazon, ca. 60x45 cm groß und hat etwa 20€ gekostet. Es gibt viele verschiedene Rahmen-Farben! Hier könnt ihr mal schauen.

Die Kreide
Für das Bild habe ich keine Kreide verwendet, sondern Kreidestifte - also Kreide in flüssiger Form. Die sind super praktisch und decken perfekt! Ich hatte Stifte von Edding, Molotow und Stationary Island.


Dienstag, 1. August 2017

Handlettering Happy Birthday

Handlettering lässt sich für jeden Anlass gestalten: Diese Postkarte sagt "Happy Birthday aus dem Urlaub!"

Die Inspiration habe ich bei Pinterest gefunden - um meinem Aquarell-Stil treu zu bleiben, habe ich natürlich noch koloriert: https://www.pinterest.de/pin/428545720783357569/

Verschickt wurde diese Postkarte übrigens nicht - sie wurde zu einem (was sonst) Geburtstag persönlich verschenkt. Das bringt mich nun zu einem besonderen Anlass: Ich hab auch bald Geburtstag! Mal sehen, was ich da für Karten bekomme;-)


Dienstag, 18. Juli 2017

Selbst gemalte Postkarte mit Panda-Bären

Diese selbstgemalte Postkarte heißt "Pandastische Grüße"!

Seitdem ich in Wien war, habe ich eine ganz große Liebe: Panda-Bären! Die sind sooo süß! Im Wiener Zoo gibt es nämlich gleich zwei Panda-Bären-Kinder: Fu Feng und Fu Ban. Das ist in Europa die reinste Sensation, denn es gibt ja außerhalb von China nur ganz wenige Pandas, und die sind alle nur geliehen (bedeutet: die "gehören" alle China und man muss über deren Verbleib verhandeln). Auf jeden Fall haben mich die beiden Pandas im Zoo zu diesen Aquarell-Pandas auf Papier inspiriert.

Die Karte habe ich übrigens an ein kleines Mädchen verschickt, ich hoffe, sie hat sich darüber gefreut!

Es gibt übrigens einen Blog zu den kleinen Pandas in Wien, den findet man hier: https://www.zoovienna.at/news/pandatagebuch-2016/ - mit ganz vielen Bildern und Infos!

Donnerstag, 13. Juli 2017

Handlettering im Urlaub

Selbst gemalte Postkarte mit Regenbogen-Aquarell und HandletteringThis house is the perfect place to be happy! Diese selbst gestaltete Postkarte im Handlettering-Style aus dem Urlaub habe ich nicht verschickt, sondern unserer Air BnB-Gastgeberin dagelassen.

In einem kleinen Häuschen in Hortas do Tabual in Portugal hatten wir einen so schönen Urlaub, auch, weil die Unterkunft so wunderschön war. Das Verreisen mit Air BnB ist sowieso richtig klasse: Man hat eine kleine Wohnung oder sogar ein ganzes Haus für sich. Klar, man mag auch unterwegs sein und vieles anschauen, aber über diese Art zu verreisen kann man sich auch mal ganz entspannt "zuhause" aufhalten - in einem Hotelzimmer hätte das Postkarten-Malen sicher nur halb so viel Spaß gemacht wie auf meiner kleinen Terrasse!

Die Postkarte ist aus Aquarellpapier und mit Aquarellfarben als Regenbogen-Verlauf bemalt. Das Lettering ist mit einem Fineliner gezeichnet.

Und hier steht "the perfect house to be happy": https://www.airbnb.de/rooms/11084571

Mittwoch, 5. Juli 2017

Kreative Projekte im Urlaub: Aquarell-Postkarten

Was kann man eigentlich im Urlaub Kreatives machen? Wie wäre es mit selbst gemalten Postkarten - in meinem Fall mit Aquarellfarbe, Tinte, Fineliner, fertig!

Ich hab ewig nach Projekten gesucht, die man IM Urlaub, nicht etwa für den Urlaub machen kann. Meine erste Idee: die Supercraft-Kits. Da ist alles drin, was man braucht, um ein ganzes Projekt zu machen. Dann dachte ich: Ich hab sooo viel Zeug, da kauf ich mir doch nicht noch extra etwas! Und so habe ich "so wenig wie möglich" eingepackt, um damit individuelle Postkarten zu gestalten. Die genauen Ergebnisse präsentiere ich nach und nach:-)
Im Urlaub Postkarten selber gestalten und malen

Donnerstag, 29. Juni 2017

WeR Memory Keepers Goodie Bag Guide

Es ist neu und ich musste es haben: das neue Tool von WeR Memory Keepers ist eine Art Lineal, mit dem man Goodie-Bags machen kann. Ich hab's ausgiebig getestet und komme zu dem Ergebnis: Ganz ok, aber sicher nicht wow!

Tüten gemacht mit dem WeR Memory Keepers Goodiebag Guide

Zunächst mal hab ich wirklich alles mögliche falsch gemacht:-) was das ist und welche Erkenntnisse ich als Tipps weitergeben kann, lest ihr hier:

1. Papier
Beim Papier kann man schon den Erfolg oder Misserfolg zur Nutzung des Goodie Bag Guides festlegen: da man das Papier an einer Zacken-Kante entlang abreißen muss (ähnlich wie bei Backpapier oder Alufolie an der Verpackung), muss das Papier eher dünn sein! 
  • StampinUp Umschlagpapier: mehr schlecht als recht.
  • Geschenkpapier: ganz gut!
  • Zeitungspapier: hat am besten funktioniert!

2. Papiergröße
Standardmäßig kann man die Tüten mit den Papierbreiten 6, 8, 10 oder 12 inch machen, die "Länge" des Papiers ist egal. Diese festen Breiten kann man mit den goldenen Markierungen auf dem Lineal abmessen. Das hat zumindest den Vorteil, dass man kein anderes Werkzeug weiter braucht, denn den Überschuss des gemessenen Papiers kann man über eine Kante abreissen. Einfacher ist's aber echt, wenn man das Papier vorher schön zuschneidet! 

3. Tütengröße 
Na klar, wenn die Papierbreite fix ist, kommen da auch feste Tütengrößen raus:
  • 12' Papier wird ne Tüte mit 5,5' (ca 14 cm)
  • 10'=4,5' (ca. 11,5 cm)
  • 8'=3,5' (ca. 9 cm)
  • 6'=2,5' (ca. 6,5 cm)
Mit Rumtricksen, Zusammenkleben, anderer Zusammensetzung der Platikteile des Lineals bekommt man aber auch andere Größen (Breiten) hin!

4. Diese Naht an der Klappe
Ja, diese Naht gefällt mir garnicht! Mitten auf der Klappe, die ja dann auf die Vorderseite der Tüte als Verschluss kommt, ist die Klebenaht! Hm. Nicht so toll!

Alles in allem ist das Goodie Bag Guide...
Ein ganz nettes Spielzeug...allerdings hab ich mehrfach gedacht, dass es mit einem Lineal oder Paierschneider und einer Zackenschere locker genauso geht. Aber so lernt man das Tütenprinzip und man braucht wirklich nur den Guide und Kleber, um eine Tüte zu machen. Ich hab dafür im Bastelladen ca. 15€ bezahlt und hab echt ein paar sehrsehr schöne Tüten aus einer Zeitung aus dem Portugal-Urlaub gemacht!

Und wird's gemacht
Wie das Tool benutzt wird, schaut man sich am besten im Video an, denn die Anleitung war zumindest mir zu umständlich: https://youtu.be/R6XhLqcpcKE
Viel Spaß beim Nachbasteln!

Freitag, 23. Juni 2017

Schuhe für kleine Hasen

Ostern ist ja schon allerlängst vorbei, aber vielleicht hat ja jemand einen kleinen Hasen zuhause. Für die Tochter einer Freundin habe ich nämlich ganz süße Hasen-Schühchen upgecycled. Die Idee stammt aus der Februar-Ausgabe der Burda Style. Soooo süß!
Kleine Weiße Schuhe mit Hasenohren und Bommel, selbst gemacht

Mittwoch, 14. Juni 2017

Kleider aus der Burda Easy

Ich bin im Kleiderwahn:-) Hier seht ihr mein erstes Kleid nach einem Schnittmuster aus der Burda Easy. Eine Anleitung brauche ich ja nun hier wirklich nicht zu schreiben, das macht die Burda ja besser als ich:-) Gemacht ist es aus einem Sweatstoff, den ich direkt bei Trigema erworben habe (Genial und Fair, schau mal hier: Trigema ) und einem Babycord von Karstadt. Hier findet ihr das Heft mit dem Schnittmuster!

Ich hatte das Kleid übrigens bei der Konfirmation meines Patenkindes an! Genau genommen habe ich es sogar extra dafür genäht, denn der junge Mann ging auch in Blau. Das Schnittmuster habe ich nun schon zum dritten Mal in der Mache, denn außer dem Konfi-Kleid sind noch ein Vespa-Kleid und ein Blutsgeschwister-Style-Kleid entstanden. Diese beiden zeige ich dann ein anderes Mal:-)
Kleid, Tulpen, Blau, Sweat, Babycord, einfach zu nähen!

Donnerstag, 8. Juni 2017

Schlüsselband mit Kordel

Selbst gemacht, Kordel, Karabiner, ganz einfachSo direkt nach meiner Urlaubspause gibts mal ein ganz einfaches und kleines Projekt: Mit einer Kordel und einem Stückchen Stoff habe ich ein individuelles Schlüsselband gebastelt. Naja, das wars dann auch schon...Fertig!

Die Kordel habe ich übrigens bei einem total schönen Stoffmarkt in Leipzig gekauft. Schaut mal hier: www.leipziger-wollefest.de. Naja, das ist zwar erst wieder nächstes Jahr, aber ich werde sicher wieder hingehen! Dort gabs es traumhaft schöne Stoffe...ich habe echt einiges gekauft. Dazu Nähzubehör wie Einlagen, Reißverschlüsse, Schnittschablonen und und und. Auch für Wollfans gibt es jede Menge Auswahl!

PS: Das Bild habe ich übrigens wieder mit Canva bearbeitet...ich seh schon, ich muss nun wirklich demnächst mal etwas über Canva schreiben. Ihr könnt da mal reinschauen: www.canva.com. Das ist eine Art Online-Indesign, nur eben nicht von Adobe, kostenfrei und natürlich kann es nicht annähernd so viel. Aber für meinen kleinen Hobbygebrauch ist es super!

Montag, 15. Mai 2017

Türkranz für den Frühling

Der Winter musste weg, deswegen habe ich einen neuen Türkranz selbst gebastelt! Dieser hier ist ein Mix-Projekt zwischen Schneideplotter, Stampin Up und ganz normalem Basteln mit der Heißklebepistole.

1. Schneideplotter
Mit dem Plotter habe ich die Blumen geschnitten! Dafür habe ich im Internet nach Schnittdateien für Spiralblumen gesucht, diese ausgeplottet und dann aufgerollt zu Blümchen. Sehr hübsch!

2. Stampin Up Bastel-Set
Das alte Bastel-Kit für einen Türkranz habe ich schon länger zuhause...hier habe ich das Urspungsprojekt etwas abgewandelt:-) Wie das Set ganz genau heißt, weiß ich grad nicht...es ist auch leider nicht mehr erhältlich. Extra zum Set habe ich noch eine Heißklebepistole, Aquarellfarben und etwas braunes Rupfen-Band gebraucht.

3. Einen Abend Zeit!
  • Stundenlang Papier über das Falzbein ziehen
  • Papierblättern die Köpfe abrupfen
  • An der Heißklebepistole die Finger verbrennen
Aber das Ergebnis kann sich doch sehen lassen:-)
Pazzles Inspiration Vue, Spiralblumen, Blumen, Flowers, Türkranz, Projekt Kit, Stampin Up

Donnerstag, 4. Mai 2017

Pazzles-Lektion 3: Pop-Up-Karte "Love You" - free download!

Wieder habe ich eine Pop-Up-Karte mit dem Schneideplotter gemacht, diesmal das Motiv "Love". Das Kartencover mit "Love you" könnt ihr euch kostenfrei herunterladen! Auch diesmal habe ich die Plotterdatei bei underacherrytree gefunden und das Cover mit Canva selbst gestaltet. Das Papier ist von StampinUp in den Farben Kirschblüte und Flamingorot.

Ultimativer Plotter-Tipp: doppelt schneiden!
Eine ganzganz wichtige Plotterlektion habe ich bei diesem Projekt gelernt: Den Doppelschnitt! Hach, der ist Gold wert! Ich hatte ja immer so Probleme, dass das Papier an manchen Stellen gut durchgeschnitten ist, an anderen aber nicht. Gefummel mit dem Cutter, zerissenes Papier und Frust waren die Folge...und jetzt die Erkenntnis durch einen Zufall! Ich hatte versehendtlich die Datei in der Ansicht dupliziert. Diese doppelte Datei legt sich dann genau über die erste und die Linien liegen quasi doppelt, obwohl man das nicht sieht. Das geniale: Deswegen schneidet der Plotter doppelt! Da ist alles ganz sicher durch, halleluja!

Free Downloads, kostenlos herunterladen!
  • Bei Jin Yong auf dem Blog underacherrytreeunderacherrytree gibt es die svg-Dateien für die Pop-Up-Karte frei zum Runterladen!
  • Und ich habe das Cover der Karte selbst gestaltet, diese könnt ihr ebenso frei in der Löwchenzimmer-Dropbox herunterladen!

Pop-Up-Karte mit dem Schneideplotter, Motiv Love you, Plotter-Tipps, free download

Mittwoch, 26. April 2017

Boxershorts von Handmade Kultur

Endlich wieder was nähen! Diesmal sind es spontan die Boxershorts aus der Zeitschrift Handmade Kultur geworden. Auch ein tolles Geschenk für Männer!

Sieht ja alles ganz einfach aus, aber ich kann auch bei den einfachen Sachen was falsch machen;-) Deshalb hier meine Anmerkungen, wie man es richtig machen sollte:
  • Bei der Blende steht zwar groß "Bruch" da, aber ich hab das nicht gesehen:-) also die Blende im Stoffbruch zuschneiden!
  • Das Schnittmuster enthält schon alle Nahtzugaben!
  • Das Hosenteil muss man zweimal zuschneiden...aber nicht doppelt, sondern zwei gegengleiche Stücke.
  • Beim Vorderteil näht man den "Vorsatz" um, beim Hinterteil bügelt man ihn um und näht dann dort die Blende an.
  • Wenn da steht: Jetzt Hosenbeine ineinander stecken und Gesäßnaht bis zur Markierung schließen- davor würde ich noch vom hinteren Zeil die Seitenbeinnaht schließen und die Gesäßnähte versäubern!
Mein Tipp!
Wenn's dann an die Blende geht, hat der Blog "Nähgarten" wirklich beim Verstehen geholfen: http://edithks.blogspot.de/2014/06/so-da-mir-und-wie-ich-ja-nun-heute.html - Danke Edith!
Und zu guter Letzt mein Fazit: Ein tolles Schnittmuster, es passt wunderbar! Und es hat auch wirklich nicht lange gedauert (ca. 2-3 Stunden). Klasse Projekt!
selbst genähte Boxershorts, Anleitung Handmade Kultur, challengehandmadekultur

Donnerstag, 20. April 2017

Tischdeko zur Konfirmation

Passend zu den Einladungskarten haben wir die Tischdekoration an der Konfirmation von meinem Patenkind abgestimmt: mit Fischen und Schiffen und in den Farben Blau, Türkis, Grün und Weiß. Es war ein so schöner Tag!
Tischdeko selbsgemacht zur Konfirmation, für einen Jungen, Blau, Türkis, Grün, Weiß

Mittwoch, 12. April 2017

Pop-Up-Karte „Thank you“ – mit free download!



Karten-machen und Plotten gehört zu meinen neuen Lieblingsbeschäftigungen! Jetzt wo ich den Plotter zumindest mit Papier halbwegs im Griff habe, übe ich mit verschiedenen Plotterdateien aus dem Internet. Dabei ist diese Pop-Up-Karte entstanden! Svg-Vorlage und Kartencover könnt ihr euch kostenlos herunterladen! 

„Danke für die Einladung“ – so einen Stempel hab ich leider nicht! Das habe ich mir schon so oft gedacht. Deswegen habe ich mir kurzerhand selbst ein Kartencover gestaltet! Dieses passt ganz wunderbar zu den Pop-Up-Karten, die ich für den Plotter im Internet gefunden habe.

Die Einstellungen am Plotter
Diesmal habe ich StampinUp-Papier in Zarte Pflaume benutzt, leider hat es mit meinen Plottereinstellungen (ich arbeite an einem Pazzles Inspiration Vue; die Einstellungen: Messer 3, Andruck 24, Geschwindigkeit 3) diesmal nicht so gut geklappt…es gab Probleme mit ausgerissenen Ecken und das Papier war auch nicht an allen Stellen durchgeschnitten. Das nächste Mal muss ich es wohl mit weniger Druck versuchen!

Die Faltung der Karte
Wie man die Karte und seine Innereien falten muss, kann man sich sehr schnell selbst erklären – aber das heißt noch lange nicht, dass es deswegen einfach ist! Letztlich bin ich mit einem Lineal unter die ausgeschnittenen Buchstaben gefahren und habe über und unter das Lineal das jeweilige Papier geschoben. Dann musste ich nur noch das Lineal ganz nach oben schieben und alle Knickstellen daran falten, wie auch nach unten. Den „Gegenfalz“ in der Mitte (also den Kartenfalz) kann man dann ganz einfach machen, indem man die Karte zusammenklappt! Ok, es ist eine Fummelei:-)

Das Ergebnis
Die Innenkarte mit dem Pop-Up-Element habe ich dann auf eine Klappkarte in Vanille-Pur-Papier geklebt. Das Kartencover habe ich mit dem Programm „Canva“ gestaltet (das muss ich wohl mal extra beschreiben, es ist so toll!), auf Pflaumenpapier ausgedruckt und aufgeklebt. Fertig!

Free Downloads, kostenlos herunterladen!

  • Bei Jin Yong auf dem Blog underacherrytree gibt es die svg-Dateien für die Pop-Up-Karte frei zum Runterladen!
  • Und ich habe das Cover der Karte selbst gestaltet, diese könnt ihr ebenso frei in der Löwchenzimmer-Dropbox herunterladen!
gebastelte Karte mit Danke, Thank you, Thanks, mit dem Schneideplotter, free download

 

Donnerstag, 6. April 2017

Pazzles Lektion 2: Meine Grundeinstellungen für das Schneiden von StampinUp!-Papier


Um es für den Anfang nicht zu kompliziert zu machen, mache ich gerade alles mit Papier, und zwar mit dem Cardstock von Stampin Up! Der hat so ca. 220-240g. Allerdings habe ich schon festgestellt, dass es einen Unterschied von Farbe zu Farbe gibt, Hilfe! Die helleren Farben brauchen bzw. vertragen etwas weniger Druck, die dunklen Farben brauchen etwas mehr Druck. Damit der Plotter alles schön schneidet, aber dabei nicht das Papier zerreißt, braucht es ein gutes Zusammenspiel der Grundeinstellungen.

Grundeinstellungen für StampinUp-Papier
  • Messertiefe3
  • Andruck: 24
  • Geschwindigkeit 3
Das funktioniert meistens!
Bei den helleren Farben reisst aber oft das Papier - da genügt dann schon die Andruckstärke 22-23, und ich gehe mit der Geschwindigkeit auf 2 runter. Es ist also erstmal ausprobieren angesagt –am besten mit einem Kreis-Schnitt! Insgesamt ist das Plotten für mich immernoch eine Art Wundertüte...

Meine Tests könnt ihr ja hier sehen!

Hier nur ein paar der Themen, über die ich nach und nach berichten werde:
  • Ultimativer Trick für das Einstellen der Messertiefe
  • Messertiefe und Druck – wie spielt das zusammen und was muss ich machen, damit es klappt?
  • Projekte, die ich mit dem Pazzles umgesetzt habe…
Und vieles mehr!
Messertiefe, Andruck, Geschwindigkeit beim Pazzles Inspiration Vue für StampinUp Papier


Donnerstag, 30. März 2017

Einladung zur Konfirmation

Das Patenkind hat Konfirmation, also muss ein ganzer Satz Einladungskarten her!
Für einen Jungen darfs ja auch nicht so kitschig sein, deswegen habe ich die Farben Grün, Blau und Türkis-Petrol ausgesucht - ein bisschen festlich wurde es mit einem Streifen Gold. Diese Karte ist übrigens eines meiner ersten Projekte mit dem Pazzles Inspiration Vue Schneideplotter: Die Fische sind mit dem Plotti ausgeschnitten - die Papierreste vom Plot habe ich als Schablone für mein eigenes Designpapier benutzt (mit dem Schwamm Farbe durch die Schablone ausfgetragen).

Jetzt kann eingeladen werden!

Karte, Konfirmation, selbst gebastelt, Junge, für einen Jungen, Motiv Fisch, Schneideplotter Pazzles Inspiration Vue

Freitag, 24. März 2017

Pazzles Lektion 1: Erste Schnitte mit dem Pazzles InVue Schneideplotter



Aller Anfang ist ja bekanntlich schwer! Heute berichtete ich über meine ersten Schritte am Pazzles Inspiration Vue Schneideplotter. Dieser Schneideplotter kann ja wirklich alles: Schneiden, Malen, Gravieren, Stempel oder Fondant schneiden, Embossen und und und…nur derjenige, der ihn bedient, müsste halt wissen, was er macht. Gegenüber den sehr einfach zu bedienenden Schneideplottern auf dem Markt ist der Pazzles erstmal sehr kompliziert: Denn man kann/muss alles einstellen! 

Ich zähle nur mal ein paar der Fallstricke auf:

  • Das Menü ist bietet zig Buttons und Menüpunkte, aber man muss halt wissen, welchen man gerade braucht.
  • Bei jedem Material muss Andruck, Messertiefe und Schneidegeschwindigkeit genau eingestellt werden…und ehrlich, das ist nicht so einfach: Entweder es schneidet nicht genau durch, oder das Papier wird angefetzt.
  • Reinladen kann man natürlich Schneidedateien, aber auch Bilder (die man dann vektorisiert) oder direkt im Programm Text – aber wie geht’s dann im Detail?
  • Das Handbuch mit dem QuickStart ist auf eine Version der Software ausgelegt, die inzwischen upgedatet wurde – jetzt sieht also alles anders aus!
  • Und: leider gibt es quasi keine deutschen Blogs, die über den Pazzles Inspiration Vue schreiben.

Was also tun? Ausprobieren! Und das habe ich gemacht. Über meine Erfahrungen werde ich hier nach und nach berichten! Übrigens noch ein Wort: der Plotter ist toll:-)


Hier übrigens nur ein paar der Themen, über die ich nach und nach berichten werde:
  • Grundeinstellungen für das Schneiden von StampinUp!-Papier
  • Ultimativer Trick für das Einstellen der Messertiefe
  • Messertiefe und Druck – wie spielt das zusammen und was muss ich machen, damit es klappt?
  • Projekte, die ich mit dem Pazzles umgesetzt habe…
  • Und vieles mehr!
Erste Schritte mit dem Pazzles Inspiration Vue Schneideplotter